Anmelden

LzO Osternburg erhält neues Gebäude

Markanter Neubau an attraktivem Standort - Geschäftsbetrieb ab 1. Februar im nahen Übergangsquartier - Fertigstellung ist für Mitte 2017 vorgesehen

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird für ihre Filiale Osternburg ein neues Gebäude (Foto) errichten lassen. Die jetzigen Räume an der Kreuzung Bremer Straße/ Stedinger Straße machen Platz für den geplanten Neubau und werden vollständig abgerissen.

„Wir wollen unsere Kunden bei ihren Finanzangelegenheiten stets in zeitgemäßen Räumlichkeiten und einem modernen, angenehmen Umfeld betreuen und beraten. Das ist im jetzigen Filialgebäude auch durch Umbau oder Renovierung nicht mehr möglich, so dass ein Neubau in Osternburg bei uns seit längerem auf der Agenda steht“, so Christian Köhler, LzO-Direktor für das Privatkundengeschäft in der Stadt Oldenburg. Die LzO hat sich deshalb sehr gern an den Neubau-Plänen eines Investors beteiligt, zumal damit auch der günstige Standort mitten im Herzen von Osternburg langfristig beibehalten werden kann.

Modernes Bankgeschäft erfordert zeitgemäße Räumlichkeiten

Hier wird nach den Abbrucharbeiten in den kommenden Monaten ein attraktives Gebäude mit 2 Stockwerken neu entstehen. Klaus Carstens, Leiter der LzO-Filiale Osternburg: „Unsere neuen Filialräume liegen vollständig im Erdgeschoß und werden mehr als 400 Quadratmeter groß sein. Allein das SB-Foyer wird mit 58 Quadratmetern dreimal so groß wie bisher sein.“

Für Service und Beratungen sind rd. 325 Quadratmeter vorgesehen, davon 2 Zimmer für individuelle Beratungen zur Vermögensanlage- oder zu Finanzierungsfragen. Alle Räume sind ebenerdig auf kurzen Wegen zu erreichen. Im Außenbereich stehen den Besuchern der Filiale 15 Kfz-Stellplätze und – für die vielen Radfahrer in Oldenburg nicht unwichtig – 32 Fahrrad-Stellplätze zur Verfügung. Im 1. und 2. Obergeschoss werden 18 Eigentumswohnungen, zu denen auch eine Tiefgarage gehören wird, geschaffen, die durch den LzO ImmobilienService vermarktet werden.

Die Filiale Osternburg ist eine der größten und ältesten Niederlassungen der LzO in Oldenburg. Bereits 1936 hatte die Sparkasse das Grundstück vom damaligen Staats-ministerium für Finanzen erworben und unterhält seitdem dort eine Filiale. Das Gebäude wurde im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut. Heutzutage erfordert das Bankgeschäft aber andere Raumaufteilungen und Ausstattungen. Diese Anforderungen lassen sich – auch unter energetischen Aspekten - nur mit einem Neubau nach zeitgemäßen Standards verwirklichen.

Über die Jahrzehnte ist der Stadtteil Osternburg ständig gewachsen und verfügt über eine sehr solide Wohn- und Geschäftsstruktur. Parallel dazu haben das Geschäfts-volumen und die Kundenzahlen der Filiale in erfreulichem Maße ständig zugenommen. LzO-Privatkunden-Direktor Christian Köhler: „Osternburg ist ein attraktiver Wohn- und Geschäftsstandort. Besonders in den neu entstandenen Baugebieten um den Sandweg und den Helmsweg gibt es rege Bauaktivitäten. Durch die ständige Zunahme der Einwohnerzahlen in der Stadt sehen wir für uns in Osternburg und in den angrenzenden Stadtteilen auf Dauer weiteres Wachstumspotenzial.“

Fertigstellung des neuen Gebäudes für Mitte 2017 geplant

Am 1. Februar 2016 wird die LzO den Betrieb übergangsweise in angemieteten Geschäftsräumen in unmittelbarer Nähe an der Cloppenburger Straße 2 weiterführen. Die Fertigstellung und der Bezug des Neubaus sind für Mitte 2017 vorgesehen.

i