Anmelden

Friedrichsfehn erhält neue LzO-Filiale

Markanter Neubau entsteht am Dorfplatz/Friedrichsfehner Straße - Künftig 13 LzO-Standorte im Landkreis Ammerland

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird künftig mit einer neuen Filiale in Friedrichsfehn vertreten sein. Pläne für den Neubau eines Geschäftshauses im Ortskern am Dorfplatz/Friedrichsfehner Straße hat die Sparkasse jetzt vorgestellt.

Das Konzept hat die LzO gemeinsam mit Jan-Christoph Egerer und der Bürgermeisterin von Edewecht, Petra Lausch entwickelt. „Friedrichsfehn und die benachbarten Ortsteile sind Wachstumsmärkte mit stark steigenden Einwohnerzahlen und einer gesunden Infrastruktur“, sagte Michael Thanheiser, Mitglied des Vorstandes der LzO bei einem Pressegespräch. Intensive Marktuntersuchungen und eine Befragung der Bevölkerung haben ergeben, dass hier ein Bedarf an einer Sparkassen-Filiale nachhaltig gegeben ist.  

Mit und durch die Kunden weiter wachsen

„Die LzO ist auf Wachstumskurs, wir wollen mit und durch unsere Kunden weiter wachsen,“ so Michael Thanheiser zur Geschäftspolitik seines Hauses. Bei der LzO sind neben notwendigen Veränderungen in den Filialstrukturen auch neue Filialen vorgesehen, wenn das Wachstumspotenzial dafür langfristig gegeben ist. Deshalb hat sich die Sparkasse gerne an den Neubau-Plänen beteiligt und ist damit auch einem schon länger bestehenden Wunsch der Gemeinde gefolgt.

In enger Zusammenarbeit mit Bürgermeisterin Petra Lausch, der Gemeindeverwaltung Edewecht, Jan-Christoph Egerer und dem Ammerländer LzO-Regionaldirektor Privat-kunden Markus Neumann ist ein Konzept entstanden, dass dem Ortskern weitere Impulse geben wird, so dass er sich weiter positiv entwickeln wird.

Angesichts der Rahmenbedingungen im Bankgeschäft wie Niedrig-Zinsphase, starkem Regulierungsdruck und einem ausgeprägten Wettbewerb unter den Instituten sind neu zu errichtende Filialen immer sehr schwierige Entscheidungen. Meist ist in einer Region langfristig nur eine neue Filiale wirtschaftlich tragbar. Nach eingehenden Überlegungen hat sich die LzO für den Standort in Friedrichsfehn entschieden.

Michael Thanheiser: „Wir wünschen uns und würden uns freuen, wenn auch die Bewohner in den benachbarten Ortsteilen die neue LzO Friedrichsfehn künftig als „ihre LzO-Filiale“ annehmen würden.

Modernes Bankgeschäft in zeitgemäßen Räumlichkeiten

Am Dorfplatz/Friedrichsfehner Straße wird ein attraktives Geschäftshaus mit 2 Stock-werken entstehen (sh. Animation der Ansicht). Die LzO wird ihre Räume im Erdgeschoss gemeinsam mit weiteren Mietern haben. In den Obergeschossen wird die Seniorenresidenz „Am Dorfplatz“ weiter ausgebaut.

Nach den Worten von Markus Neumann, LzO-Regionaldirektor für die Privatkunden, werden die Kunden in der neuen Filiale rund 160 Quadratmeter für ihre Bankgeschäfte nutzen können. Für den Service sind in der Kundenhalle 53 Quadratmeter vorgesehen. Es wird ein großzügig gestaltetes SB-Foyer mit rd. 27 Quadratmetern geben. Zwei separate Besprechungsräume sind für individuelle Kundenberatungen in vertraulicher Atmosphäre vorgesehen, z.B. für Baufinanzierungen, Wertpapier- und Anlage-beratungen. Markus Neumann: „Durch die ständige Zunahme der Einwohnerzahlen in Friedrichsfehn und den benachbarten Ortsteilen ist diese Filiale möglich geworden. Sie wird uns bei den derzeitigen Wachstumsprognosen für diese Region auf Dauer weiteres Wachstumspotenzial sichern.“

13 LzO-Standorte im Landkreis Ammerland

Nach der Fertigstellung wird die LzO im Landkreis Ammerland an 13 Standorten vertreten sein. Sparkassenfilialen gibt es in Apen, Augustfehn, Bad Zwischenahn, Edewecht, Friedrichsfehn (ab 2017), Hahn, Ocholt, Ofen, Rastede, Rostrup, Wahnbek und Westerstede. Unter der Leitung der LzO-Regionaldirektoren Markus Neumann (Privatkunden) und Tim Junghans (Firmenkunden) betreuen 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (einschl. 15 Auszubildende) rd. 38.000 Privat- und Firmenkonten.

Wichtig ist der LzO auch ihr regionales Engagement durch Spenden und Zuwendungen aus ihren 10 Stiftungen und den Überschüssen aus dem Lotteriespiel „Sparen und Gewinnen“. In 2015 hat die Sparkasse rund 700 Projekte in den Bereichen Soziales, Kunst, Kultur, Wissenschaft und Sport mit insgesamt 4 Millionen Euro unterstützt, davon im Landkreis Ammerland 77 Projekte mit rd. 360.000 Euro.  

i