Anmelden

LzO Vörden wird wiedereröffnet

Versorgung mit Bargeld wieder sichergestellt
Sicherheit stets gewährleistet

 

Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird ihre durch einen massiven Sprengstoff-Anschlag z.Zt. nicht betriebsbereite Filiale in Vörden wiedereröffnen und ihren Kunden mit den bekannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter in gewohnter Weise zur Verfügung stehen. 

LzO-Regionaldirektor Alfred Müller: „Wir verzeichnen in Vörden eine gute Entwicklung mit steigenden Kundenzahlen und Wachstum bei den Krediten und Einlagen. Ein Rückzug ist für uns kein Thema. Der Filialstandort Vörden bleibt erhalten. 

Kurzfristig hat die LzO die Versorgung mit Bargeld  wieder sichergestellt. Der Ersatzautomat ist seit dem 11.1. wie gewohnt rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche betriebsbereit.  

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Filiale sind derzeit in der Filiale Damme erreichbar und stehen dort den Vördener Kunden wie gewohnt zur Verfügung. 

Die LzO prüft derzeit eingehend mehrere Optionen für die Weiterführung der Geschäfte. Aufgrund der beträchtlichen Schäden, die durch den rücksichtslosen Anschlag entstanden sind, kann ein konkreter Zeitpunkt für die vollständige Wiederaufnahme der Geschäfte zur Zeit noch nicht genannt werden. 

Wichtig für die Kunden: Die Filialräume waren nach dem Anschlag durch unterschiedliche Sicherungs- und Alarmsysteme sowie durch die Präsenz eines Sicherheitsdienstes jederzeit sicher. Ein Risiko für die Kunden, insbesondere für die Inhaber der Schließfächer, hat zu keinem Zeitpunkt bestanden.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Hans Günter Rostalski
Leiter Abteilung Vorstandsstab
Telefon: 0441 – 230- 3100
e-mail: hans-guenter.rostalski@lzo.com

i