Anmelden

Foto von links nach rechts: Patrik Grahlmann, Gerhard Fiand und Jörg Tönnießen.

Foto: M. Assanimoghaddam

LzO verabschiedet Jörg Tönnießen in den Ruhestand

Sympathieträger und „Vollblutbanker“ verlässt nach über 42 Jahren die LzO - Patrik Grahlmann übernimmt Nachfolge

Rund 130 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie zahlreiche Kolleginnen und Kollegen waren am Donnerstagabend in die Zentrale der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) nach Oldenburg gekommen, um den langjährigen Direktor für das Firmenkundengeschäft der LzO in den Städten Oldenburg und Delmenhorst, Jörg Tönnießen, nach über 42 Berufsjahren in den Ruhestand zu verabschieden.

„Wenn Jörg Tönnießen jetzt nach über 42 Jahren erfolgreicher Arbeit seine berufliche Karriere beendet, dann verlässt uns ein hervorragender Fachmann. Einer, der menschlich stets integer war und von Kunden und Mitarbeitern gleichermaßen geschätzt wurde“.  Mit diesen anerkennenden Worten und einem herzlichen Dank für sein erfolgreiches Wirken verabschiedete Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO, Tönnießen in den beruflichen Ruhestand.

Vom Lehrling zum Direktor

Tönnießen, geboren 1956 in Oldenburg, begann seine Laufbahn bei der LzO im Alter von 20 Jahren mit einer Ausbildung zum Sparkassenkaufmann. Nach dem erfolgreichen Abschluss 1979 arbeitete er fünf Jahre in der Filiale der LzO in Rastede. Anschließend ging es für Tönnießen nach Oldenburg in die LzO-Filiale an der Alexanderstraße. Dort wurde er 1987 mit erst 31 Jahren Leiter der Filiale. Vier Jahre später folgte der nächste Karrieresprung. Er übernahm die Leitung der LzO in Wardenburg und wirkte dort 17 lange Berufsjahre, zuletzt als verantwortlicher Direktor für das Firmenkundengeschäft.

2008 wurde Tönnießen die Leitung des Firmenkundengeschäftes in der Stadt Oldenburg übertragen, seit 2017 zusätzlich auch für die Stadt Delmenhorst. Diese verantwortungsvolle Funktion hat er bis zum heutigen Tag mit hohem persönlichem Einsatz sehr engagiert und erfolgreich wahrgenommen.

Ein Sympathieträger und „Vollblutbanker“ verlässt die LzO

Mit Jörg Tönnießen verlässt ein echter Sympathieträger und „Vollblutbanker“ die LzO. Seine Fähigkeit, den Kunden immer  ein fairer und verlässlicher Partner zu sein, ist allseits anerkannt. Durch sein hervorragendes Fachwissen und seinen immensen Erfahrungsschatz hat er sich bei den Kunden eine hohe menschliche und fachliche Anerkennung erworben. Wegen seiner ausgeprägten sozialen Kompetenz war er für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets ein gefragter Gesprächspartner und hat sie mit Rat und Tat in allen Belangen nachhaltig unterstützt. 

Die Zusammenarbeit mit dem Vorstand der LzO war durchgehend von gegenseitigem Vertrauen und Loyalität geprägt. Auch aus diesem Grund ist man im Hause der LzO stolz darauf, Jörg Tönnießen in den eigenen Reihen gehabt zu haben.

Der 34-jährige Patrik Grahlmann wird die Nachfolge von Jörg Tönnießen antreten. Der diplomierte Sparkassenbetriebswirt hat jahrelang als Firmenkundenberater im Landkreis Ammerland gearbeitet und war zuletzt in der LzO-Zentrale für die Steuerung des Firmenkundengeschäftes  zuständig.

i