Anmelden

Stadtarchiv prämiert Gewinner des Schülerwettbewerbs

Anlässlich des bundesweiten Tags der Archive hat das Stadtarchiv Oldenburg einen Schülerwettbewerb veranstaltet. Am heutigen Dienstag, 5. April, wurden die Gewinner prämiert und erhielten Preise, die von der Landessparkasse zu Oldenburg und vom Verlag Isensee gestiftet wurden.  Der 1. Preis, ein Tablet überreicht durch Christian Köhler (LzO), ging an Tim Schmidt von der IGS Kreyenbrück. Er hatte die Preisfrage „Wie viele Flüchtlinge und Vertriebene nahm die Stadt Oldenburg zwischen 1945 und 1950 auf?“ richtig mit „42.959“ beantwortet. Als weitere Preise überreichte Florian Isensee Bücher (u.a. zur Stadtgeschichte Oldenburgs) an Viviene und Fiona Koch aus Bad Zwischenahn, Kristof Pehlken aus Köln (für ihn nahm sein Cousin den Preis in Empfang) und an Patrick Hahn, ebenfalls aus Bad Zwischenahn.

Stadtarchivar Claus Ahrens gratulierte den Schülerinnen und Schülern zu ihren Gewinnen. Er hatte sich bewusst für eine Preisfrage zum Thema Flüchtlinge entschieden und zwar aus zwei Gründen: „Das Motto des diesjährigen Tags der Archive lautet ‚Mobilität im Wandel‘ und das Thema Mobilität spielt in einer Großstadt wie Oldenburg eine große Rolle. Der Zuzug von über 40.000 Flüchtlingen und Vertriebenen nach 1945 machte uns jedoch überhaupt erst zur Großstadt und damit zu dem, was Oldenburg heute ist. Und heute ist das Thema Flucht und Vertreibung und die Integration der Neuankömmlinge wieder so aktuell wie vor 70 Jahren.“

Der Schülerwettbewerb zum Tag der Archive findet jedes Jahr statt. Seit vielen Jahren sponsert die Landessparkasse zu Oldenburg für das Preisausschreiben den ersten Preis. „Wir sind sehr froh, mit der LzO einen so engagierten und langjährigen Förderer für unseren Wettbewerb an der Seite zu haben“, sagt Claus Ahrens.

i