Anmelden
DE

LzO meistert Geschäftsjahr 2016 erfolgreich

LzO-Vorstand - V.l.n.R.: Michael Thanheiser (stellv. Vorsitzender), Gerhard Fiand (Vorsitzender des Vorstandes), Jürgen Rauber, Olaf Hemker

Kredite und Einlagen wachsen
Wertpapiergeschäft boomt

Immobilienkaufwerte überschreiten 100-Millionen-Euro-Marke

2017: Digitalisierung und E-Mobilität auf der Agenda

„Die LzO hat ein herausforderndes Geschäftsjahr erfolgreich gemeistert. Mit guten Zuwachsraten in allen wichtigen Geschäftsbereichen konnten wir unsere Position als führender Finanzdienstleister in der Region weiter ausbauen", sagte Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), bei der Bilanzpressekonferenz in Oldenburg.

Im 230. Geschäftsjahr sind die Einlagen der Kunden um 190 Millionen Euro oder 2,9% auf 6,75 Milliarden Euro angewachsen (Vorjahr +2,6 %). Bei den Ausleihungen gab es wieder ein intensives Neugeschäft, so dass der Bestand um 283 Millionen Euro oder 4,1 % auf 7,19 Milliarden Euro gestiegen ist (Vorjahr: + 3,8 %). Neue Bestmarken wurden im Leasinggeschäft, beim Absatz von Wertpapieren und bei der Vermittlung von Immobilien mit einem Kaufwertumsatz von erstmals mehr als 100 Millionen Euro erzielt.

Der Jahresüberschuss von unverändert 20 Millionen Euro wird zur weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis verwendet. Gerhard Fiand: „Wir können unser Eigenkapital nur mit den erzielten Jahresüberschüssen stärken. Dies tun wir, weil wir auch in Zukunft weiter wachsen und unseren Kunden für Finanzierungen, z.B. für den Wohnungsbau oder bei betrieblichen Investitionen, zur Verfügung stehen wollen."

Die Oldenburger Sparkasse gehört zu den größten 20 Sparkassen der aktuell knapp 400 deutschen Sparkassen. Die Bilanzsumme stieg 2016 um 181 Millionen Euro oder 2,1 % auf 8,69 Milliarden Euro (Vorjahr + 98 Mio. oder +1,2 %). Rund 80 % davon stammen aus den Geschäften mit den Privat- und Firmenkunden. Dieser überdurch-schnittlich hohe Anteil der Kundengeschäfte an der Bilanzsumme belegt die regionale Ausrichtung des Geschäftsmodells der LzO.

 

Stabile Kundenbasis weiter ausgebaut

Die Sparkasse führt jetzt mehr als 328.000 Privatgirokonten (+ 8.300 Konten, + 2,6 %). Bei den Firmenkunden bestehen 26.300 Geschäftsgirokonten (+ 140 Stück oder + 0,5 %). Damit verfügt die LzO über eine sehr stabile, weiter wachsende Kundenbasis.


Kundeneinlagen nehmen weiter zu

Die Steigerung der Kundeneinlagen um 190 Millionen Euro oder 2,9 % auf 6,75 Milliarden Euro wird von den Privatkunden getragen. Vor dem Hintergrund des anhaltenden Null-Zinsniveaus sind kurzfristige Geldanlagen wie Tagesgelder, Sichteinlagen und das geldmarktorientierte PROZINS-Sparen stark gewachsen.

 

Boom bei den Wertpapieranlagen

Die LzO-Kunden haben 2016 deutlich mehr Wertpapiere gekauft als verkauft. Der Saldo (= Netto-Ersparnisbildung) von 134 Millionen Euro bestätigt, dass sie das gute Börsen-jahr für Neuanlagen und eine Aufstockung ihrer Anlagen genutzt haben. Anleger haben so die Chance, mit Wertpapieren vom Aufschwung an den Börsen zu profitieren und z.B. mit Aktienfonds eine bessere Rendite zu erzielen. Da es im Zinsbereich keine attraktiven Alternativen gibt, wird der Trend zur Anlage in Wertpapieren weiter anhalten.  


Firmenkunden tragen das Kreditgeschäft

Die gesamten Ausleihungen an Kunden belaufen sich auf 7,19 Milliarden Euro (+ 283 Mio. Euro oder + 4,1 %, Vorjahr: + 3,8 %). Erfreulich stark war die Kreditnachfrage der mittelständischen Firmenkunden. Sie haben beträchtliche Mittel für Projektfinanzierungen im Bereich der Windenergie und für Ersatz- bzw. Erweiterungs-investitionen verwendet. Im Agrargewerbe wirken sich die Milchpreisentwicklung in der Vergangenheit und aktuell die Geflügelgrippe auf das Investitionsklima aus.

Ein Rekordergebnis wurde im Leasinggeschäft erzielt. Neu vermittelte Verträge im Wert von rund 51 Millionen Euro führten zu einem Zuwachs von gut 8 % gegenüber dem Vorjahr. Damit liegt die LzO weiter auf Platz 1 unter den Sparkassen in Niedersachsen und bundesweit auf Platz 9.
Von den Privatkunden wurden Ratenkredite für Konsumzwecke und Modernisierungen wieder stark nachgefragt. Das neu zugesagte Volumen überstieg den Vorjahreswert um gut 15 Millionen Euro oder 13 %.
Das Wohnungsbaukreditgeschäft verläuft weiter auf einem hohen Niveau. Nach wie vor dominiert die Nachfrage nach sehr langen Festzinsbindungen. Die LzO kann diesen Wünschen mit Unterstützung durch die LBS (= Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin – Hannover) im Rahmen eines gemeinsam aufgelegten Sonderkreditprogramms entsprechen.


Immobilienkaufwerte überschreiten 100-Millionen-Euro-Marke

Für den LzO-ImmobilienService war es ein sehr gutes Jahr. Erstmals wurde mit einem Kaufwert-Umsatz von 101 Millionen Euro die 100-Millionen-Euro-Marke übertroffen (Vorjahr 87,3 Mio. Euro, + 16 %). Eine nach wie vor hohe Nachfrage trifft hier auf ein geringes Objekt - Angebot. Deshalb agiert die LzO inzwischen selbst als Bauherr. Das erste eigene Bauprojekt - ein Doppelhaus in Wardenburg - konnte kurz vor dem Jahresende fertiggestellt und den beiden Käufern übergeben werden. Gute Erfolge werden in Zusammenarbeit mit der Tochterfirma IDB erzielt, die als Dienstleister für Kommunen Baugebiete entwickelt und für den Verkauf an Interessenten vorbereitet.

Im Jahr ihres 10jährigen Bestehens konnte die LzO-FinanzService GmbH gute Ergebnisse bei den Abschlüssen von Verträgen zur betrieblichen Altersvorsorge und bei den Sachversicherungen erzielen.

Im Bauspargeschäft wurden neue Verträge mit einer Bausparsumme von 264,2 Millionen Euro abgeschlossen (Vorjahr: 267,3 Mio. Euro). Erfreulich ist die erneute Steigerung der durchschnittlichen Bausparsumme pro Vertrag auf knapp 36.000 Euro (Vorjahr 30.500 Euro). Besonders bei jüngeren Kunden wird mit dem Abschluss eines Bausparvertrages der Wunsch nach späterem Immobilienbesitz deutlich, so dass damit frühzeitig der finanzielle Grundstein für späteres Wohneigentum gelegt wird.

 

Bis zu 45.000 Anrufe monatlich im medialen KundenServiceCenter

 Eine Erfolgsstory ist das mediale KundenServiceCenter der LzO. Pro Monat werden bis zu 45.000 Anrufe der Kunden angenommen und meist abschließend bearbeitet. Bis zu 1.300 Mal im Monat chatten die Online-Berater der Sparkasse mit ihren Online-Kunden, Tendenz weiter steigend. 50 bankfachlich ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit langjährigen Erfahrungen aus der Kundenberatung in Filialen stehen den Kunden zur Verfügung. Das LzO-KundenServiceCenter ist telefonisch, per E-Mail, Chat oder Videochat Montags bis Freitags von 8 bis 20 Uhr zu erreichen. Für persönliche Beratungen werden in den Filialen nach individueller Vereinbarung an Werktagen ebenfalls Beratungszeiten bis 20 Uhr angeboten.
 

Region profitiert durch Förderungen und Steuerzahlungen

Die Sparkasse hat 2016 in den Bereichen Kunst, Kultur, Wissenschaft, Sport sowie Soziales und Gemeinnütziges mehr als 750 Projekte finanziell unterstützt. Über die regionalen LzO-Treuhandstiftungen, die Stiftung Kunst und Kultur, aus dem Lotteriespiel „Sparen + Gewinnen" sowie aus Sponsoringmitteln wurden die Projekte mit rund 5,1 Millionen Euro gefördert (einschl. der Kapital-Zuführung zu den 8 Regionalen Treuhandstiftungen). Die Steuerzahlungen, die von der LzO an den Fiskus abgeführt wurden, belaufen sich auf 15,7 Millionen Euro (Vorjahr 17,5 Mio. Euro). Diese Steuer-zahlungen unterstützen die kommunalen Haushalte bei der Wahrnehmung ihrer vielfältigen öffentlichen Aufgaben.


Erneute Auszeichnung mit Siegel „Arbeit Plus"

Für ihre innovative, an den Lebensphasen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter orientierte Personalpolitik ist die LzO nach 2013 in 2016 wieder mit dem bundesweit vergebenen Siegel „Arbeit Plus" der Evangelischen Kirche Deutschlands ausgezeichnet worden. Besonders hat die Jury das hohe Engagement in der Aus- und Fortbildung und bei der Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugt.


Jahresüberschuss stärkt Eigenkapitalbasis

Durch die anhaltende Null-Zinsphase ist der Zinsüberschuss um 14,6 Millionen Euro auf 153,2 Millionen Euro zurückgegangen (Vorjahr: 167,8 Mio. Euro). Dagegen hat der Provisionsüberschuss um 5,2 Millionen Euro auf 51,7 Millionen Euro zugelegt (Vorjahr: 46,5 Mio. Euro). Die allgemeinen Verwaltungskosten bewegen sich mit 141,8 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Der Aufwand für die Bewertungen der Forderungen, Wertpapiere und Beteiligungen beträgt 9,0 Millionen Euro (Vorjahr 17,6 Mio. Euro). Nach Verrechnung aller Positionen wird ein Jahresüberschuss von unverändert 20 Millionen Euro ausgewiesen, der zur Stärkung der Eigenkapitalbasis der Sparkasse verwendet wird.


2017: Digitalisierung und E-Mobilität auf der Agenda

In seinem Ausblick betonte Gerhard Fiand: „In 2017 wird die LzO ihr digitales Leistungsangebot für ihre Kunden weiter ausbauen." Kürzlich wurde die rege nach-gefragte Sparkassen-App um die Funktionen „Kwitt" für bargeldloses Bezahlen mit dem Smartphone und „Fotoüberweisung" für das einfache, schnelle Bezahlen von Rechnungen erweitert.

Für die Kundenberatung hat die LzO 150 iPads erworben (Foto), die in Kürze zum Einsatz kommen. Künftig wird es in den Filialen „digitale Lotsen" geben, die den Kunden als Ansprechpartner für die Nutzung der digitalen Angebote zur Verfügung stehen.
In Vorbereitung sind weitere Erklärfilme für die Internetfiliale zu Produkten und Dienstleistungen sowie der verstärkte Ausbau von Video-Konferenzsystemen, die im großflächigen Filialnetz für Besprechungen und Schulungen genutzt werden sollen.

Gut angenommen werden von den Kunden die neuen Einsteigerkurse zum Online-Banking, die z.Zt in mehreren Filialen angeboten werden.


E-Mobilität

Im Rahmen ihrer seit Jahren praktizierten Geschäftspolitik der Nachhaltigkeit und des schonenden Ressourcenverbrauches ist für die LzO das Thema „E-Mobilität" sehr wichtig und wird in Zukunft stärker in ihre Aktivitäten einfließen. Vorgesehen sind die Ergänzung des LzO-Fuhrparkes mit Elektro-Fahrzeugen sowie das Einrichten von Ladestationen auf den Grundstücken der LzO-Niederlassungen.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Hans Günter Rostalski
Abteilung Vorstandsstab
Telefon: 0441 2303100
Telefax: 0441 2303199
E-Mail: hans-guenter.rostalski@lzo.com

i