Anmelden
DE

LzO-Aktion „Wachstum für alle“ wird fortgesetzt mit Laubbaumpflanzung in Ahlhorn

Bereits seit 2014 engagiert sich die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) in den Regionen ihres Geschäftsgebietes mit der Aktion „Wachstum für alle“ für einen nachhaltigen ökologischen Beitrag! In diesem Frühjahr wird das Projekt mit einer Neuanpflanzung von Jungbäumen in Ahlhorn fortgesetzt. Auf einer rd. 2.500 m² großen Fläche der Gemeinde Großenkneten am ehemaligen Stellwerk/Bahnhofsgelände in Ahlhorn werden in diesem Frühjahr Jungbäume gepflanzt. Hierbei handelt es sich um Eichen und Linden.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 16.03.2017 werden die ersten Bäume eingesetzt. Neben der Gemeinde Großenkneten und dem Landkreis Oldenburg ist an der LzO-Aktion auch die Naturschutzstiftung des Landkreises Oldenburg beteiligt. Die Stiftung feiert in diesem Jahr ihr 25jähriges Bestehen und das Einpflanzen der Bäume ist Teil der Veranstaltungsreihe „25 Jahre – 25 Aktionen“.

Gemeinsam werden die Beteiligten am 16. März selbst mithelfen, die ersten Jungbäume einzupflanzen. Für die LzO werden der Vorstandsvorsitzende Gerhard Fiand,  und Jörg Niemann, Direktor für das Privatkundengeschäft der Regionaldirektion Wildeshauser Geest – Delmenhorst sowie  Landrat Carsten Harings, Bürgermeister Thorsten Schmidtke und der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Michael Feiner, selbst zum Spaten greifen!

Bäume für die Regeneration der Umwelt wichtig

„Diese Teilfläche am alten Stellwerk in Ahlhorn wurde von der Naturschutzstiftung zusammen mit der Gemeinde Großenkneten ausgewählt, so Michael Feiner von der Stiftung.

Die Bäume werden an einer zentralen, öffentlichen Stelle in Ahlhorn gepflanzt. „Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, eine ortsinnere Fläche nachhaltig aufzuwerten. Es ist wichtig, dass wir bei Aufforstungsaktionen nicht nur außerhalb gelegene Landschaftsflächen bzw. Wälder berücksichtigen“. Hintergrund: In den letzten Jahrzehnten sind zahlreiche Baumbestände aus dem Ortskern der Städte und Dörfer verschwunden. Mit dieser Aktion möchte die Stiftung den Baum wieder ins Blickfeld der Bürgerinnen und Bürger stellen. Bäume tragen zur Regeneration der Umwelt bei und steigern die innerörtliche Biodiversität“, erläutert Michael Feiner.

Neue Bäume für neue Konten

Die LzO setzt damit ihre 2014 in Friesland begonnene Aktion „Wachstum für alle“ fort, die im Jahr 2015
im Landkreis Vechta stattgefunden und in 2016 im Landkreis Wesermarsch fortgeführt wurde. Die Sparkasse erwirbt für die im Jahr zuvor neu eröffneten Knax-Konten neue Pflanzen im Wert von bis zu 5.000 Euro jährlich. Nach Abstimmung mit den Kommunen wird die zu bepflanzende Fläche jährlich neu festgelegt, so dass nach und nach alle Regionen im Geschäftsgebiet der LzO davon profitieren werden. „Knax-Konten sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Deshalb werden wir bei dieser Aktion weiter die Region mit vielen neuen Pflanzen bereichern können“, so Jörg Niemann.

Führende Unternehmen besonders gefordert

„Die Berücksichtigung ökologischer Aspekte und ein ressourcenschonendes Vorgehen werden immer mehr
und insbesondere von großen und führenden Unternehmen bei ihrer Tätigkeit erwartet“, sagt der LzO-Vorstandsvorsitzende Gerhard Fiand.

Eine solche nachhaltige Unternehmensführung ist bei der LzO bereits seit Längerem gelebte Tradition. So
wird die LzO-Zentrale in Oldenburg seit der Fertigstellung in 2009 durch ein zukunftsweisendes Erdwärmekonzept zu rund 80 % mit Energie aus dem Inneren der Erde (Geothermie) versorgt. Daneben werden die mehr als 100 LzO-Filialen seit 2011 energetisch mit EWE-Naturstrom versorgt. In Jever wurde eine erste Heizung 2013 mit einem Mini-Blockheizkraftwerk ausgestattet und versorgt die Filiale nicht nur mit Wärme, sondern erzeugt auch Strom. Nicht verbrauchter Strom wird in das Stromnetz eingespeist.

Die rund 1.300 computer-gestützten Arbeitsplätze bei der LzO wurden vor mehreren Jahren auf sogenannte Thin-Clients umgestellt, mit denen sämtliche Daten nicht auf einzelnen Festplatten sondern zentral gespeichert werden.

Begonnen hat die LzO in Zusammenarbeit mit der EWE auch mit einem umfassenden Konzept zum Thema
„E-Mobilität“. Hier sollen u.a. der Fuhrpark der Sparkasse mit E-Autos ausgestattet und Ladesäulen auf öffentlich zugänglichen Flächen installiert werden.

Des Weiteren sind rund 2.400 qm der Dachfläche der LzO-Zentrale begrünt. Die Dachbegrünung wird, soweit es umsetzbar ist, bei allen Flachdächern der LzO-Filialen durchgeführt.

Auch bei ihren zahlreichen Baumaßnahmen im Filialnetz legt die Sparkasse besonderen Wert auf Baustoffe und -verfahren, die strengen ökologischen Kriterien Stand halten. Alle Maßnahmen zusammen führen zu einer beträchtlichen Einsparung von schädlichen Co2-Emissionen und sorgen so für ein gesundes Klima in der Region.

i