Anmelden
DE

LzO-Groschen 2018: Bewerbungen noch bis zum 15. April möglich


Noch bis zum 15. April 2018 können sich Absolventinnen und Absolventen der Universitäten Oldenburg und Vechta sowie der Jade Hochschule um den „groschen“ bewerben, den mit 10.000 Euro dotierten Preis der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) für verständliche Wissenschaftskommunikation. Der Preis richtet sich ebenfalls an wissenschaftliche Mitarbeiter/- innen sowie Post-Doktorandinnen und –Doktoranden, die aktuell an den genannten Hochschulen tätig sind. “Mit der Preisverleihung wollen wir Wissenschaft für alle ein Stück weit erlebbarer machen“, so Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstands der LzO und Jurypräsident des „groschen“.


Bewerber müssen komplexe Inhalte auf drei Seiten verständlich darstellen

Für die Bewerbung können abgeschlossene Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten sowie Forschungsarbeiten aller Fachrichtungen aus den Jahren 2016 und 2017 eingereicht werden. “Erste Herausforderung ist es, die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit auf drei DIN-A4-Seiten (max. 9.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) in deutscher Sprache so allgemein verständlich und kreativ zu präsentieren, dass bei den Lesern sprichwörtlich der Groschen fällt“, so Gerhard Fiand.


Fünf Finalisten werden gesucht

Aus den Bewerbungen ermittelt die Jury, bestehend aus Vertretern der Wissenschaft und der Wirtschaft, fünf Finalisten für die Preisverleihung in der LzO-Zentrale am 11. Juni 2018. Hier müssen die Finalisten Ergebnisse ihrer Arbeit in kreativen, maximal achtminütigen Präsentationen der Jury und dem Publikum vorstellen. Aus den Finalisten wird durch die Jury der Preisträger des mit 10.000 Euro dotierten „groschen“ ermittelt. Auch das Publikum vergibt einen Preis - der Favorit der Zuschauer erhält den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis.

Alle Informationen zum „groschen“ und zur Bewerbung gibt es unter www.lzo-groschen.de.

i