Anmelden

LzO begrüßt fünf Jahrespraktikanten

Praktische Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen

Nach dem Pilotprojekt 2015 begrüßt die LzO in diesem Jahr gleich fünf Jahrespraktikanten in ihrer Zentrale in Oldenburg. Julia Dänekas aus Ramsloh, Ilka Feimann aus Westerstede, Franziska Neumann aus Oldenburg, Franco Noll aus Lastrup und Mirco Willers aus Hatten werden an 3 Tagen in der Woche in einer wohnortnahen Filiale der LzO eingesetzt. Zwei Tage besuchen sie die Fachoberschule Wirtschaft.

„Reinschnuppern in den Beruf ist ausdrücklich erwünscht“, so Sonja Tempel, vom Bereich Aus- und Fortbildung der LzO und Ansprechpartnerin der Praktikanten. „Ein Praktikum ist die ideale Vorbereitung auf die späteren beruflichen Pläne der Schülerinnen und Schüler“, erläuterte Björn Gribbe, Leiter Aus- und Fortbildung der LzO. Bei dem Jahrespraktikum handelt es sich um ein Schulpraktikum der Fachoberschule Wirtschaft. Schülerinnen und Schüler können nach zwei Jahren ihre Fachhochschulreife erlangen. Dabei findet in der 11. Klasse ein Teilzeitunterricht von zwei Tagen pro Woche statt. An den drei weiteren Tagen arbeiten die Schüler ein Jahr lang in einem Betrieb. Die 12. Klasse findet im Anschluss wieder im normalen Vollzeitunterricht statt.

Ausbildungsplatz möglich

Die LzO bietet den ehemaligen Praktikanten bei guter Leistung die Möglichkeit, nach der 12.Klasse eine Ausbildung zu beginnen. Von den drei Jahrespraktikanten aus 2015 hat Benjamin Kosumi die Ausbildung bei der LzO direkt in diesem Jahr begonnen, ein Weiterer folgt nach Schulende in 2017.

Die Tätigkeitsschwerpunkte in den Filialen sind: Servicetätigkeiten für Kunden, Kontoführung und Zahlungsverkehr sowie die Begleitung der Kollegen bei Beratungsgesprächen. DiePraktikanten können selbstständig arbeiten, sie erhalten dabei die gleichen Kompetenzen wie die Auszubildenden der LzO.
 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Meike Martens
Stabsbereich Vorstand
Telefon: 0441 230-3119
Telefax: 0441 230-83119
E-Mail: meike.martens@lzo.com

i