Anmelden

(von rechts) : Udo Unger und Ehefrau Bärbel, Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO, Hans Günter Rostalski

LzO-Direktor Udo Unger beendet berufliche Laufbahn - Dank und Anerkennung für langjährige engagierte Arbeit

Der langjährige Direktor des Stabsbereichs Vorstand der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), Udo Unger, beendet nach 42 Berufsjahren zum 31. Oktober 2016 seine berufliche Laufbahn.

Bei einem Empfang, zu dem rund 100 Geschäftspartner, Vertreter von Institutionen, weitere Wegbegleiter sowie zahlreiche Kolleginnen und Kollegen gekommen waren, dankte Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO, dem scheidenden Direktor für die erbrachten Leistungen und ging auf seinen beruflichen Werdegang ein.

Kein LzO-typischer Werdegang

Gerhard Fiand bezeichnete Ungers Werdegang als markant und als nicht unbedingt „LzO-typisch“.

Udo Unger begann 1975 seine Ausbildung bei der LzO und war nach erfolgreichen Abschluss ab 1977 in verschiedenen Niederlassungen und Fachbereichen tätig. Besondere berufliche Erfahrungen sammelte er bei seinen Tätigkeiten in der zentralen Kreditabteilung und der Organisationsabteilung.

1979 absolvierte er den Lehrgang zum Sparkassenbetriebswirt an der Sparkassenakademie
in Hannover erfolgreich, ebenso 1986 das Fachseminar Betriebsorganisation beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Bonn.

1992 verließ Unger die LzO und übernahm in den folgenden 8 Jahren verantwortliche Leitungspositionen bei einem großen Südoldenburger Wirtschaftsbetrieb, u.a. als Mitglied der Geschäftsleitung für die Zentralfunktionen Controlling, Organisation, ITManagement und Personalentwicklung.

Im Jahre 2000 kehrte Udo Unger zur LzO zurück und übernahm die Leitung der Gruppe Betriebsorganisation. Am 1.10.2004 wurde Unger zum Direktor des Stabsbereichs Vorstandes berufen.

Dank und Anerkennung für stets erfolgreiche Arbeit

Gerhard Fiand bescheinigte Udo Unger, dass seine Arbeit immer von hoher Qualität und einer exzellenten Kompetenz geprägt war. Udo Unger hat seine Aufgaben stets mit ausgeprägter Freude an Verantwortung gewissenhaft und erfolgreich wahrgenommen. Durch seine absolute Verlässlichkeit und sein souveränes Auftreten hat sich Udo Unger besondere Anerkennung und Wertschätzung innerhalb und außerhalb der LzOerworben. Dies gilt insbesondere auch für seine ehrenamtlichen Funktionen, u.a. im Aufsichtsrat der Volkshochschule und in den Gremien der Oldenburgischen Landschaft, des Horst-Janssen-Museums und der Universitätsgesellschaft sowie für seine langjährige Geschäftsführer-Tätigkeit im Verein der Freunde und Förderer des Elisabeth-Kinderkrankenhauses.

Hohes Engagement für die Stiftungen der LzO

In seiner Funktion war Unger 2006 maßgeblich an der Errichtung der LzO-Dachstiftung „Gutes tun“ und 2008 an der Errichtung der 8 regionalen Treuhandstiftungen der LzO beteiligt. Diese Stiftungen verfügen mittlerweile durch regelmäßige Kapitalzuführungen der LzO über ein Stiftungskapital von rd. 18 Millionen Euro und können so Jahr für Jahr zahlreiche regionale Projekte finanziell fördern, die Udo Unger auf der Geschäftsführungsebene, auch bei der Stiftung Kunst und Kultur, engagiert begleitet hat.

Der LzO-Vorstandsvorsitzende betonte, dass kaum ein anderer Zentralbereich ein so breites Aufgabenspektrum abdeckt wie der von Udo Unger erfolgreich geleitete Vorstandsstab, zu dem auch die Betreuung der LzO-Gremien, die Werbung, die vielfältigen Sponsoringmaßnahmen, die Marktforschung, die Rechtsabteilung sowie die
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit den Kundenveranstaltungen gehören.

Udo Unger kann mit großer Zufriedenheit und Stolz auf sein berufliches Wirken zurückblicken. Für sein großes Engagement und die stets erfolgreiche Arbeit sprach ihm der LzO-Vorstandsvorsitzende Gerhard Fiand auch im Namen seiner Vorstandskollegen Michael Thanheiser, Jürgen Rauber und Olaf Hemker seinen Dank und Anerkennung aus.

Nachfolger Hans Günter Rostalski

Sein Nachfolger als Leiter des Stabsbereichs Vorstand wird sein bisheriger Stellvertreter Hans Günter Rostalski. Er ist seit 1970 bei der LzO tätig, zunächst in Delmenhorst und ab 1977 in der Oldenburger Zentrale. 1979 absolvierte Rostalski den Lehrgang zum Sparkassenbetriebswirt an der Sparkassenakademie in Hannover und 1981 das Fachseminar Marketing in Bonn. Nach langjähriger Tätigkeit als stv. Leiter des ehemaligen Bereichs Marketing wurde Rostalski 2008 Ungers Stellvertreter und übernimmt ab 1. November 2016 die Leitung des Stabsbereichs Vorstand der LzO.

i