Anmelden
DE

im Vordergrund von rechts: Gerd Bielefeld, LzO Regionaldirektor Privatkunden Wesermarsch, 
Landrat Thomas Brückmann, Bürgermeister Carsten Seyfarth

Neue Obstbäume für Nordenham - Fortsetzung der LzO-Aktion „Wachstum für alle" im Landkreis Wesermarsch

Die bereits im Frühjahr diesen Jahres in Golzwarden begonnene Baumpflanzaktion „Wachstum für alle" der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird nun in Nordenham fortgesetzt. Auf mehreren Flächen im Kleingärtnerverein Naturglück e. V. werden 16 Obstbäume alter Sorten vom Naturschutzverein Nordenham gepflanzt.

Zur „offiziellen Übergabe" trafen sich Gerd Bielefeld, Regionaldirektor Privatkunden der LzO im Landkreis Wesermarsch, sein Stellvertreter Andreas Vollert sowie Landrat Thomas Brückmann und griffen erneut selbst zum Spaten, um engagiert mitzuhelfen, die Bäume einzupflanzen.

LzO unterstreicht starke Verwurzelung mit der Region

„Ich bin der LzO dankbar, dass mit Hilfe dieser Aktion ein weiterer kleiner Baustein im Sinne des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Wesermarsch beschritten werden kann.", so Landrat Thomas Brückmann (Foto).
Gerd Bielefeld (Foto): „Wir freuen uns, dass eine weitere Obststreuwiese durch unsere Aktion wachsen kann. Mit unserer Aktion ‚Wachstum für alle‘ möchten wir ein ganz praktisches Zeichen für den Klimaschutz setzen und unsere starke Verwurzelung mit der Region unterstreichen."

Neue Bäume für neue Konten

Die LzO setzt damit ihre erstmals in 2014 in Friesland gestartete Aktion „Wachstum für alle" fort, die im Jahr 2015 im Landkreis Vechta stattgefunden hat. Im April diesen Jahres ist im Landkreis Wesermarsch bereits bei der Theodor-Dirks-Grundschule Golzwarden eine erste Streuobstwiese mit 14 Obstbäumen alter Sorten angepflanzt worden, die nun von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Golzwarden gepflegt wird. Die LzO erwirbt für die im Jahr zuvor neu eröffneten Knax-Konten neue Pflanzen im Wert von bis zu 5.000 Euro jährlich. Nach Abstimmung mit den Kommunen wird die zu bepflanzende Fläche jährlich neu festgelegt, so dass nach und nach alle Regionen im Geschäftsgebiet der LzO davon profitieren werden. „Bei Kindern und Jugendlichen sind Knax-Konten sehr beliebt. Daher werden wir bei dieser Aktion weiter die Region mit vielen neuen Bäumen bereichern können", so der LzO-Direktor.

Führende Unternehmen besonders gefordert

„Gerade von großen und führenden Unternehmen wird ein bewusster Umgang mit Ressourcen und die Beachtung ökologischer Aspekte bei ihrer Tätigkeit erwartet", sagt Vollert und setzt fort: „Es ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmensphilosophie, Verantwortung für die Region sowie deren Menschen zu übernehmen. Das Engagement für die Umwelt stellt eine Investition in die Zukunft dar."

Eine nachhaltige Unternehmensführung ist bei der LzO bereits seit längerem gelebte Tradition. So wird die LzO-Zentrale in Oldenburg seit der Fertigstellung in 2009 durch ein zukunftsweisendes Erdwärmekonzept zu rund 80 % mit Energie aus dem Inneren der Erde (Geothermie) versorgt. Daneben werden die mehr als 100 LzO-Filialen seit 2011 energetisch mit EWE-Naturstrom versorgt. Eine erste Heizung wurde 2013 mit einem Mini-Blockheizkraftwerk ausgestattet und versorgt die Filiale Jever nicht nur mit Wärme, sondern erzeugt auch Strom. Nicht verbrauchter Strom wird in das Stromnetz eingespeist.

Des Weiteren sind rund 2.400 qm der Dachfläche der LzO-Zentrale begrünt. Die Dachbegrünung wird, soweit es umsetzbar ist, bei allen Flachdächern der LzO-Filialen durchgeführt.

Die rund 1.300 computer-gestützten Arbeitsplätze bei der LzO wurden vor mehreren Jahren auf sogenannte Thin-Clients umgestellt, mit denen sämtliche Daten nicht auf einzelnen Festplatten sondern zentral gespeichert werden.

Auch bei ihren zahlreichen Baumaßnahmen im Filialnetz legt die Sparkasse besonderen Wert auf Baustoffe und -verfahren, die strengen ökologischen Kriterien Stand halten. Diese werden beim Neubau der Regionaldirektion in Brake ebenfalls Berücksichtigung finden.

i