Anmelden

LzO wächst bei Einlagen und Krediten

Kundengeschäft deutlich ausgeweitet

Stabiles Jahresergebnis auf Vorjahresniveau

E-Autos der LzO fahren 20.000 km emissionsfrei

 

Vor dem Hintergrund eines nach wie vor schwierigen Umfeldes von Niedrigzinsen und hohem Regulierungsaufwand ist die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) nach vorläufigen Zahlen (Stand Ende November 2017) mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2017 sehr zufrieden. „Trotz schwieriger Rahmenbedingungen für Kreditinstitute haben wir wieder deutliche Zuwachsraten bei den Einlagen und Krediten erzielt. Wir danken unseren Kunden, die auch in 2017 erneut ein hohes Vertrauen in die LzO gesetzt haben“, so Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO (Foto).

Kundengeschäft deutlich ausgeweitet

Die Bilanzsumme der LzO erhöhte sich um 8 % auf knapp 9,4 Milliarden Euro. Dieser Zuwachs ist auf eine kräftige Ausweitung des Kundengeschäftes zurückzuführen. So sind die Kundeneinlagen um über eine halbe Milliarde Euro gestiegen.

Bei den Krediten an Kunden ist der Bestand um rund  4 % angewachsen. Ein wesentlicher Treiber des hervorragenden Ergebnisses waren die Wohnungsbaufinanzierungen sowie die Investitionskredite an Unternehmen und Selbstständige. Das Leasingvolumen stieg auf über 90 Millionen Euro an, begünstigt u. a. durch ein größeres Sondergeschäft im Rahmen einer Windparkfinanzierung. Bundesweit rangiert die LzO damit unter allen deutschen Sparkassen auf Rang vier im Leasinggeschäft, in Niedersachsen liegt sie auf Platz 1.

Bei der Anlage in Wertpapieren zeigten sich die LzO-Kunden etwas zurückhaltender als es angesichts der aktuellen Situation eigentlich geboten wäre. Die Netto-Ersparnisbildung aus Käufen und Verkäufen liegt in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. „Wer Rendite möchte, kommt an Aktien oder Aktienfonds heute nicht mehr vorbei“, stellte Fiand fest.

 

Sehr gutes Ergebnis im Immobiliengeschäft

Selbst genutzte und vermietete Immobilien stehen weiterhin ganz oben in der Gunst der LzO-Kunden. Das bestätigt das wieder sehr gute Ergebnis des LzO-Immobilien-Services mit einem Umsatzvolumen von nahezu 100 Millionen Euro. Dabei setzt sich der Trend der letzten Jahre fort – einem übersichtlichen Angebot an Objekten steht eine starke Nachfrage von Kaufinteressenten gegenüber.

 

Solides Jahresergebnis

Bei der Ertragslage bewegen sich die vorläufigen Zahlen beim Zinsüberschuss, dem Provisionsergebnis und den Sach- und Personalkosten im Rahmen der Planungen. Gerechnet wird deshalb mit einem stabilen Jahresergebnis auf Vorjahresniveau, mit dem die LzO erneut ihre Kapitalreserven ausreichend stärken und einen Überschuss von rund 20 Millionen Euro ausweisen kann.

 

Zuversichtlicher Ausblick

Die LzO blickt weiter zuversichtlich in die Zukunft. Die erneuten Wachstumszahlen und die starke Position im Kundengeschäft bestärken die LzO darin, den eingeschlagen Weg fortzusetzen. „Unsere Kunden können sicher sein – wir pflegen ein stabiles, auf die Region ausgerichtetes Geschäftsmodell. Einen Fels in der Brandung kann so schnell nichts erschüttern“, resümierte Fiand.

 

E-Autos fahren 20.000 km emissionsfrei

Die LzO ist mit ihrer E-Mobilitätsoffensive gut vorangekommen. Auf der Grundlage einer längerfristigen Kooperation mit der EWE AG wurden bisher 19 E-Ladesäulen auf LzO-Grundstücken installiert. Bis Ende 2018 will die Sparkasse 30 E-Ladesäulen an ihren Filialstandorten in Betrieb nehmen. Fünf E-Fahrzeuge vom Typ BMW i3 sind seit kurzem im Fuhrpark der LzO für Fahrten zu Beratungsterminen unterwegs. Seit der Inbetriebnahme im Mai haben die LzO-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter bereits mehr als 20.000 Kilometer geräuschlos und emissionsfrei damit zurückgelegt. Angeboten wird auch ein Sonderprogramm zur Finanzierung für E-Autos und E-Bikes.

 

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Hans-Günter Rostalski
Leiter Abteilung Vorstandsstab
Telefon: 0441 230-3100
E-Mail: hans-guenter.rostalski@lzo.com

i