Anmelden

Mit der LzO

auf Zeitreise 

Mit der LzO

auf Zeitreise 

 
Unsere Nähe bringt Sie weiter.

Seit 1786. Und auch in Zukunft.

 
Wir gehören dazu. Schon immer. Seit Herzog Peter Friedrich Ludwig am 1. August 1786 die Urkunde zur Errichtung der „Ersparungscasse für das Herzogthum Oldenburg" unterzeichnet hat. Damals eine revolutionäre Neuerung und noch heute ein Erfolgsmodell. Als Landessparkasse zu Oldenburg – oder kurz LzO – sind wir ein Teil unserer Heimat. Tief verwurzelt im Oldenburger Land und eng verbunden mit den Menschen und Unternehmen.

Die mehr als 230 Jahre unseres Lebenslaufs sind ereignisreich. Entdecken Sie, wie sich die LzO im Laufe der Zeit verändert hat.

1786

 

Herzog Peter Friedrich Ludwig gründet die „Ersparungscasse für das Herzogthum Oldenburg". Damit ist die heutige LzO die älteste durchgehend geschäftstätige Sparkasse der Welt.

1856

 

Die Stadt Oldenburg hat zu dieser Zeit ca. 11.000 Einwohner und jede zweite Familie ein Konto bei der Ersparungscasse. Höchste Zeit für den Einzug in die ersten eigenen Geschäftsräume am Schlossplatz.

1906


Expansion in der Region: Die „Ersparungscasse" eröffnet ihre erste Filiale in Delmenhorst.

1913

 

Die „Ersparungscasse" wird zur „Landessparkasse zu Oldenburg", kurz LzO. Sie ist nun nicht nur für die ärmere Bevölkerung – wie ursprünglich vom Gründer ins Leben gerufen – da.

1914

 

Der 1. Weltkrieg beginnt. Die LzO erhält eine Schließfachanlage, bewahrt Sparkassenbücher auf und verwaltet Kriegsanleihen.

1916


Der Scheckverkehr und der bargeldlose Zahlungsverkehr werden eingeführt.

1936


Neben der Hauptstelle hat die LzO 85 Niederlassungen.

1937

 

Die Kommunen werden Träger der LzO. Die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Vechta und Wesermarsch sowie die kreisfreien Städte Oldenburg und Delmenhorst bilden gemeinsam den Sparkassenzweckverband Oldenburg.

1948


Die Währungsreform nach dem 2. Weltkrieg schafft die Voraussetzung für einen Neubeginn. D-Mark-Eröffnungsbilanz der LzO: 35 Mio. DM (17,90 Mio. Euro).

1949


Die Tradition des Weltspartags wird neu belebt und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit.

1961


Das Wirtschaftswunder lässt die LzO sprunghaft wachsen. Die Bilanzsumme erreicht mittlerweile 500 Mio. DM (255,65 Mio. Euro). Auch die Stadt Oldenburg, in der die LzO gegründet wurde, wächst: auf jetzt schon 125.000 Einwohner.

1964


Die elektronische Datenverarbeitung wird eingeführt.

1981


Damals eine kleine Sensation: Die LzO installiert den ersten Geldautomaten im Oldenburger Land.

1986

 

Die LzO feiert ihren 200. Geburtstag mit einem Geschenk für die Region – der Stiftung „Kunst und Kultur". Sie fördert damit vielfältige Projekte und Initiativen, die den Bürgern im Oldenburger Land zugutekommen.

2002


Um den Ansturm auf den neuen Euro bewältigen zu können, öffnen die Filialen auch am Neujahrstag.

2006


Mit Errichtung der regionalen Dachstiftung „Gutes tun" macht es die LzO ihren Kunden leicht, mit ihrem Vermögen Gutes zum Wohle der Menschen zu tun.

2008


Die gemeinnützige Hertie-Stiftung zertifiziert die LzO mit dem Audit „berufundfamilie" für ihre vielfältigen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. 2017 bereits zum vierten Mal.

2009


Aus vielen Standorten wird einer: Die LzO zieht mit rund 600 Mitarbeitern in den architektonisch stadtprägenden Neubau der Zentrale.

2010


Die LzO wird als erstes deutsches Unternehmen vom TÜV als PREMIUM-Arbeitgeber zertifiziert.

2011


Die LzO besteht seit 225 Jahren. Die LzO-Stiftung „Kunst und Kultur" feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Am Schlossplatz, dem Stammplatz der LzO, wird ein neues Gebäude fertiggestellt.

2013


Innovativ, engagiert und familien-freundlich: Die Evangelische Kirche Deutschlands zeichnet die LzO mit dem Siegel „Arbeitplus" für vorbildliche Personalpolitik aus.

2015


Kunden können sich nun auch per Text-sowie Video-Chat von der LzO beraten lassen – und das montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr. Auch telefonisch und für persönliche Beratungsgespräche in den Filialen ist die LzO zu diesen Zeiten gern für ihre Kunden da.

2017


Bilanzsumme knapp 9,3 Mrd. Euro, 111 Filialen, 1.607 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 112 Auszubildende. Die LzO ist einer der größten Ausbilder der Region.

So kennen die Kunden die LzO: fair, menschlich, nah und als verlässlichen Partner, der die gesellschaftliche, soziale, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Region voranbringt. Und das von Herzen. Denn wir leben unseren Unternehmensleitspruch:

Unsere Nähe bringt Sie weiter. Seit 1786. Und auch in Zukunft.

Cookie Branding
i