Anmelden

Für den Familienfrieden

Erbvertrag

Mit Sicherheit wasserdicht: Der Erbvertrag wird bei gleichzeitiger Anwesenheit aller Begünstigten vor einem Notar geschlossen und amtlich verwahrt. Machen Sie es amtlich.

Überblick

Überblick

  • Ein Erbvertrag bietet sich vor allem bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften an
  • Sinnvoll ist ein Erbvertrag im Zusammenhang mit Nachfolgeregelungen, zum Beispiel wenn Kinder in den elterlichen Betrieb einsteigen sollen
  • Der Erbvertrag wird notariell geschlossen
  • Der Erbvertrag bietet die Möglichkeit, gesetzliche Pflichtteilsansprüche auszuschließen – unter der Voraussetzung, dass der Pflichtteilsberechtigte Vertragspartner ist
  • Im Gegensatz zum Testament müssen einer Änderung im Erbvertrag alle Vertragspartner zustimmen
Notargebühren

Notargebühren

Möchten Sie Ihr Testament beurkunden lassen oder entscheiden Sie sich für einen Erbvertrag, benötigen Sie die Hilfe eines Notars. Die Höhe der anfallenden Kosten orientiert sich am Wert des Nachlasses (alle Angaben in Euro zzgl. MwSt. und Auslagen):

Vermögen (Vergleichswerte) Beurkundung (einfaches Testament) Beurkundung (gemeinschaftliches Testament / Erbvertrag)
25.000 115,00 230,00
50.000 165,00 330,00
125.000 300,00 600,00
200.000 435,00 870,00
500.000 935,00 1.870,00
750.000 1.335,00 2.670,00
1.000.000 1.735,00 3.470,00
1.500.000 2.535,00 5.070,00

Die Verwahrung eines Testaments oder Erbvertrags kostet einmalig 75,00 Euro – unabhängig vom Vermögenswert. Hinzu kommt eine einmalige Gebühr von maximal 18,00 Euro für die Eintragung ins Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer.

Tipp

Der frühzeitige Gang zum Notar kann sich lohnen: Sie müssen mit keinen weiteren Kosten rechnen, wenn sich Ihr Vermögen bis zum Todestag vergrößert.

Cookie Branding
i